Ummelbad Hepstedt

Ummelweg
27412 Hepstedt
Tel. 04283-1751

Bademeisterin: Tanja Beckefeld

Öffnungszeiten:

Wochentags von 14.30 bis 20.00
Samstags 11.00 bis 19.00
Sonntags 11.00 bis 18.00
Dienstags auch von 9.00 bis 11.00 (nicht in den Ferien)
In den Sommerferien:

Montag - Freitag: 11.00 bis 20.00

Eintrittspreise

Erwachsene 2,50 €

Kinder 1,50 €

Die offizielle Gebührenordnung mit allen weiteren Einzelheiten können Sie hier herunterladen.

Technische Daten:

Schwimmerbecken, 25 mal 16 Meter, Tiefe ca. 1,80 m, Inhalt ca. 720 m3
Nichtschwimmerbecken mit kleiner Rutsche und Fontaine, durchschnittliche Tiefe ca. 1m

Edelstahl-Wasserrutsche, 6m lang und ca. 2,60m hoch,
Kinder-Plantschbecken,

Spieletonne für Geburtstagsfeiern,

Beachvolleyball-Feld 8 x 16 m,

Tischtennis und viele andere Spiele

Sandkiste mit Pumpe, Matschtisch und Spielhäuschen,

Wasserbasketball,

25 bequeme Badeliegen,

Imbisswagen auf dem Gelände


Seit über 60 Jahren

ist das Ummelbad Hepstedt ein beliebter Ort zur Naherholung. Von nah und fern sind jung und alt gekommen, haben schwimmen gelernt und viele schöne Stunden verbracht. Hier sind ein paar Ausführungen zur Geschichte:


1947

fanden Mitglieder des MTV Hepstedt (Turnverein) am Rand des Ummels einen halb ausgebaggerten Fischteich vor. Der Förster wollte dort einen dritten Fischteich anlegen. Das Wasser für die Teiche lieferten mehrere Quellarme im Ummel, die zum Schmoobach zusammenfließen. Die Männer des MTV bauten den Teich zu einem Freibad aus.


1962

übernimmt die Gemeinde Hepstedt das Bad vom MTV und baut das Bad weiter aus. Umkleideräume und eine Liegewiese entstehen. Da sich im Wald nebenan wilde Camper niedergelassen hatten, was von der Behörde beanstandet wurde, richtete die Gemeinde durch Tausch mit der Forstverwaltung neben dem Bad einen Campingplatz ein. Der fand solchen Zuspruch, daß er schon 1971 erweitert werden musste. 1971/72 wurde das Bad neu betoniert.

Alte Postkarte von Hepstedt
1975

gab die Gemeinde die Trägerschaft für Bad und Campingplatz an die Samtgemeinde ab. In den folgenden Jahren wurde das Bad völlig neu gestaltet und bekam eine Heizungsanlage.

Die Heizung ist ausser Betrieb
2008

gab die Heizung den Geist auf. Da viele Bürger besorgt über die Zukunft des Ummelbads waren, gründeten sie den Förderverein und setzen sich mit viel Energie für den Fortbestand als beheiztes Freibad ein.

Eine nagelneue Luft-Wärmepumpe ist installiert worden und nimmt den Betrieb aufDas neue Beachvolleyballfeld
2010

Eine nagelneue Luft-Wärmepumpe ist installiert worden und nimmt den Betrieb auf. Und ein Beachvolleyballfeld ist angelegt worden.

Das Ummelbad bekommt eine 6m lange Edelstahl-Wasserrutsche.
2011

Das Ummelbad bekommt eine 6m lange Edelstahl-Wasserrutsche.